Musterbriefe und Vorlagen

Muster Vorlagen Beispiel Anleitung: Kontenplan - Individueller Kontenrahmen

Buchhaltungspflichtige Unternehmen optimieren ihre Buchführung durch Anpassung des Standardkontensystems an die eigenen Gegebenheiten und erstellen sich so einen individuellen Kontenplan.

Für die Durchführung der doppelten Buchführung benötigen buchführungspflichtige Gewerbetreibende Buchungskonten. Zur Gewährleistung der Vergleichbarkeit und der formellen Ordnungsmäßigkeit der Buchführung werden gesetzlich standardisierte Kontenrahmen vorgegeben. So ist jeder buchhaltende Betrieb an die konsequente Einhaltung der Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung (GoB) gebunden. Die branchenspezifischen Standardkontenrahmen (Industrie, Einzelhandel) verstehen sich als individualisierbare Rahmenvorschriften, aus denen sich die einzelnen Unternehmen eigene, individuell passende Kontenpläne zusammenstellen können.

Der unternehmensspezifische Kontenplan wird aus dem übergeordneten, allgemein gehaltenen Kontenrahmen extrahiert. Die wählbaren Konten sind bereits in 10 Kontenklassen eingeteilt, die von „0“ bis „10“ durchnummeriert sind. Jede Kontenklasse verfügt wiederum über diverse Unterkonten. So werden beispielsweise die in der Kontoklasse „5“ eingeordneten Ertragskonten weiter in die Unterkonten „50 Umsatzerlöse“ und „54 sonstige betriebliche Erlöse“ eingeteilt.

Hier finden Sie Muster Brief, Vorlage, Vordruck, XLS / PDF Download, Büro, Schule, Kündigung, Formular und weitere Information zum Thema Kontenplan:
Zugriffe: 791237