Musterbriefe und Vorlagen

Muster Anleitung Beispiel Vorlage Wechsel Kündigungen: Bussgeldbescheid - Rechtzeitiger Einspruch

Ordnungswidrigkeiten im Strassenverkehr lassen sich, je nach der Schwere des Deliktes in kleinere und schwerwiegendere Verstösse unterscheiden. Der Gesetzgeber sieht hier eine unterschiedliche Behandlung vor.

Der Bussgeldbescheid gehört unzweifelhaft zu einem schwereren Verkehrsdelikt. Dies kann beispielsweise eine erhebliche Geschwindigkeitsüberschreitung oder ein schwerer Unfall sein.

Der Bescheid wird dem Verursacher des Verstosses zugesandt. Auf ihm ist genau festgehalten wer den Verstoss zu welchem Zeitpunkt begangen hat und welche Strafe (Buße) festgesetzt worden ist.

Ganz wichtig für den Betroffenen - fühlt man sich ungerecht behandelt, hat man eine zweiwöchige Einspruchsfrist gegen den Bescheid. Hierzu muss der Empfänger des Bescheids - schriftlich - Einspruch einlegen und den Sachverhalt aus seiner Sicht darstellen. Geprüft werden sollte hier auch das Einschalten eines Rechtsanwaltes mit Schwerpunkt Verkehrsrecht. Das spart oftmals weiteren Ärger und bares Geld.

Wird diese Frist nicht eingehalten, so gilt das Bußgeld als akzepziert und ist damit rechtskräftig. Der Betroffene muss diesen dann bezahlen.

Hier finden Sie Vordruck XLS / PDF Vorlage Büro, Download, Formular Muster und weitere Information zum Thema Kündigung & Stornierung Bussgeldbescheid:
Zugriffe: 708984